Navigation
Malteser Stormarn

Katastrophenschutz

Schneesturm, Überschwemmungen oder Massenkarambolagen: Muss vielen Menschen akut geholfen werden, kommt der Katastrophenschutz zum Einsatz.

Die ehrenamtlichen Helfer des Katastrophenschutzes sind zur Stelle, wenn die Kräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr nicht ausreichen. Bund und Länder unterstützen die Arbeit der Malteser im Katastrophenschutz materiell und fördern mit einem finanziellen Beitrag die Einsatzfähigkeit.

Malteser und Behörden bilden eine bewährte Partnerschaft zum Schutz der Bevölkerung bei außergewöhnlichen Ereignissen.

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Johannes Scharf
Ortsbeauftragter und Leiter Einsatzdienste
Tel. (04102) 1 92 15
Mobil. 0151 14 53 41 32
E-Mail senden

Die Malteser in Stormarn stellen für größere Schadenslagen, welche allein durch den örtlichen Rettungsdienst nicht ohne weiteres zu bewerkstelligen wären, wichtige Komponenten der sog. 1. Schnell- Einsatz- Gruppe (SEG I) des Kreises Stormarn.

Zusätzlich obligt den Stormarner Maltesern die Führung der SEG I, zu welcher auch Einheiten der DLRG, des DRK sowie des MHD zählen.

Für diese Aufgaben gilt es jederzeit vorbereitet zu sein. Hierfür ist neben einem modernen Fuhrpark, umfangreichem medizinischen Material in besonderer Weise die Ausbildung unserer Helferinnen und Helfer substantiell wichtig. Dieses wird bei uns durch Sanitätsausbildungen, regelmäßigen Dienstabenden mit theoretischen und praktischen Wiederholungen und Vertiefungen sowie durch realitätsnahe Übungen unterschiedlichster Szenarien realisiert.

 
Der Katastrophenschutz ist eine sinnvolle Alternative zum Grundwehr- oder Zivildienst. Voraussetzung für eine solche "Freistellung" ist eine persönliche Verpflichtung, mindestens sechs Jahre lang in einer Einheit des Katastrophenschutzes der Malteser mitzuwirken. Während dieser Zeit ist man verpflichtet, als Helfer an allen angeordneten Dienstveranstaltungen einer Einsatzeinheit (Aus- und Fortbildungsveranstaltungen, Übungen, Einsätze) für den Katastrophenschutz teilzunehmen. 

Darüber hinaus sind die Malteser in Stormarn Zubringer für den LNA (Leitender Notarzt)-Dienst der Kreise Stormarn und Herzogtum Lauenburg.

Der Leitende Notarzt ist ein Einsatzleiter im medizinischen Bereich der Notfallrettung. Er hat alle medizinischen Maßnahmen am Schadensort zu leiten, zu koordinieren und zu überwachen.
 
Zusammen mit dem Organisatorischen Leiter (OrgL) führt er die ihm unterstellten Einheiten zur Bewältigung von Großschadensereignissen mit mehreren Verletzten oder Erkrankten (Massenanfall von Verletzten, Katastrophen) mit dem Ziel einer bestmöglichen Versorgung aller Betroffenen. Dabei untersteht ihm teilweise eine Facheinheit zur Führungsunterstützung.
 
Hierbei stellen die Malteser 4-5 Mal im Monat die Zubringerkomponente für einen Leitenden Notarzt. Dafür ist jeweils ein(e) Helfer(in) in Bereitschaft und holt den Leitenden Notarzt an einem vorher ausgemachten Ort ab, um ihn dann zur Einsatzstelle zu bringen. Im Falle eines Einsatzes werden die Malteser dann durch die Integrierte Regionalleitstelle Süd in Bad Oldesloe über einen Meldeempfänger alarmiert. Durch diesen Dienst ist sichergestellt, dass der Leitende Notarzt schnellstmöglich zum Einsatzort kommt.
 

Weitere Informationen